Es können auch homöopathische Mittel zum Einsatz kommen

Homöopathische Arzneimittel – es müssen nicht immer Antibiotika sein

Antibiotika richtig einsetzen Medikamente aus dem Wirkungskreis der Antibiotika wirken gegen krankmachende Bakterien, indem sie deren Wachstum hemmen oder sie töten. Als willkommenes Therapeutikum der Nachkriegszeit reduzierte das Penicillin die Sterblichkeitsrate u.a. bei Wundinfektionen, Kindbettfieber, Hals- und Lungenentzündungen – eine bahnbrechende Entdeckung. Damals noch unbekannt war die zunehmende Resistenz von Krankheitserregern, gegen die einst sehr…

Details
Langfristige Erfolge mit der Homöopathie

Langfristige Behandlungserfolge mit Homöopathie

Homöopathika setzen nicht an den Symptomen, sondern den Ursachen an Akute und chronische Krankheitsbilder entwickeln Symptome, wie beispielsweise Schmerzen. Die Ursachen liegen oftmals tiefer. Das komplexe Zusammenspiel biologischer Prozesse ist dann gestört. Homöopathische Arzneimittel setzen systematisch an und zielen auf nachhaltige Gesundung ab, anstatt die Symptome einfach nur auszuschalten. Dadurch wird ein langfristiger Behandlungserfolg ohne…

Details
Spitzensportler setzen auf Homöopathie

Spitzensportler setzen auf homöopathische Arzneimittel

Wie Homöopathie auch im Spitzensport erfolgreich eingesetzt wird Spitzensportler sind existentiell auf ihren leistungsfähigen Körper angewiesen. Sie achten besonders auf ihre Gesundheit, denn ihr Körper reagiert sensibel auf jede Intervention. Deshalb haben homöopathische Medikationen im Spitzensport ihren festen Platz. Denn besonders Sportler sind gesundheitlichen Risiken ausgesetzt, zum Beispiel durch Verletzungen. Häufig treten Erkrankungen des Bewegungsapparates…

Details